rss
twitter
  •  

Abgesicherter Modus unter Windows

| Posted in Technik, Windows |

0

So gut wie jeder Windows-Nutzer war wohl schon in dieser Situation: Windows will nicht mehr starten. Wenn nicht gerade ein gravierendes Problem mit der verwendeten Hardware vorliegt, ist es oft eine verunglückte Treiber- oder Softwareinstallation, die das System ins Wanken bringt. Eine Möglichkeit, diese Situation zu meistern ist der „Abgesicherte Modus“. Doch was genau im abgesicherten Modus geladen wird oder auch nicht, daüber läßt einen das System im Dunkeln.

Hier also mal eine Aufstellung, der Basistreiber -und Dienste, die im abgesicherten Modus geladen werden:

1. Geräte bzw. deren Treiber

  • Diskettenlaufwerk (intern und/oder USB)
  • Interne CD/DVD-Laufwerke (IDE, SCSI)
  • Externe CD/DVD-Laufwerke (USB)
  • Interne Festplattenlaufwerke (IDE, SATA, SCSI)
  • Externe Festplattenlaufwerke (USB)
  • Tastaturen (USB, PS/2, seriell)
  • Mäuse (USB, PS/2, seriell)
  • Grafikkarten (Standardtreiber (vga.sys) mit Standard-VGA Auflösung von 640×480 Pixeln bei 16 Farben)

2. Windows-Dienste

  • Ereignisprotokolle
  • Verwaltung logischer Datenträger
  • Plug & Play
  • RPC-dienste
  • Kryptografiedienste
  • Hilfe und Support
  • Systemwiederherstellung
  • WMI (Windows-Verwaltungsinstrumentation)

3. Netzwerktreiber -und Dienste beim Start im abgesicherten Modus mit Netzwerktreibern

  • Netzwerkadapter (verkabeltes Ethernet und drahtloses 802.11x)
  • Computerbrowser
  • DHCP-Client
  • DNS-Client
  • Netlogon
  • Netzwerkverbindungen
  • Serverdienste
  • Terminaldienste
  • TCP/IP-NetBIOS-Hilfsprogramm
  • Upload-Manager
  • Konfigurationsfreie drahtlose Netzwerkverbindung
  • Arbeitsstationsdienst

Ansonsten werden noch einige Teile der Registry übersprungen, Autoexec.bat und Config.sys werden übersprungen und alle Autostartobjekte werden deaktiviert.

Da im abgesicherten Modus viele Hintergrundprozesse (Antivirenprogramme, Netzwerkkomponenten, Serverkomponenten) deaktiviert sind, hat man so die Möglichkeit, fehlerhafte Software (Treiber, Dienste, Programme) für den Normalstart zu deaktivieren oder gleich zu deinstallieren.